• 3. Dezember 2021

    Virtuelle Herbsttagung Initiative Grundwasserschutz durch Ökolandbau

Freitag, 3. Dezember 2021, 13:30 – 17:00 Uhr, online

(Wie) Kann sich die (Öko-) Landwirtschaft an den Klimawandel anpassen?

Die Landwirtschaft steht im Hinblick auf die Klimakrise vor großen Herausforderungen: Steigende Temperaturen, veränderte Niederschlagsverteilung und erhöhte CO2-Konzentration verändern die Bedingungen für Pflanzen und Boden. Extreme Wetterereignisse wie Hitzeperioden und Dürre, Starkregen oder Spätfröste nehmen in den letzten Jahren zu. Die Folge dieser Extremwetterlagen sind Ertragsminderungen bis hin zu Ernteausfällen.

Mit welchen Auswirkungen des Klimawandels für die (Öko)-Landwirtschaft müssen wir in Zukunft rechnen? Welche Möglichkeiten und Grenzen bietet die Anpassung des Humusgehaltes? Welche Kulturen und Sorten eignen sich unter den veränderten Bedingungen und welchen Beitrag kann die Züchtung leisten? Können sich landwirtschaftliche Betriebe an den Klimawandel anpassen? Zu diesen Fragen berichten Expert*innen unserer diesjährigen Herbsttagung und stehen zur weiterführenden Diskussion zur Verfügung.

ab 13.00 Uhr  Möglichkeit für Technikcheck 

Moderation der Veranstaltung: Kerstin Spory, FiBL e.V.

13.30 Uhr  Begrüßung
Christian Guschker, Regierung von Unterfranken
13.45 Uhr  Das Klima verändert sich, welche Auswirkungen hat das für die Landwirtschaft?
Bianca Plückhahn, Deutscher Wetterdienst 
14.15 Uhr  Boden – Möglichkeiten und Grenzen des Humusaufbaus
Dr. Martin Wiesmeier, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LFL)
14.45 Uhr  PAUSE
15.00 Uhr Pflanzenbau –  Wahl von geeigneten Arten und Sorten / Gemengeanbau
Werner Vogt-Kaute, Öko-Beratungsgesellschaft mbH
15.30 Uhr  Züchtung – Angepasste, robustere Sorten
Welchen Beitrag kann die Züchtung leisten?
Dr. Barbara Eder, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LFL)
16.00 Uhr Wie müssen sich Praktiker an den Klimawandel anpassen?
Johannes Eisert, Gladbacherhof
16.30 Uhr  Ausblick
Bernhard Schwab, Amt für Ernährung und Landwirtschaft, Karlstadt

Anmeldeschluss ist der 26. November 2021.

Ansprechpartner:

Kerstin Spory
Forschungsinstitut für biologischen Landbau e.V.
Kerstin.Spory@fibl.org
Tel: 069-7137699-140

Unterstützt von:

Skip to content