• Situation in Unterfranken

    Grundwasser

    Bodenschnitt mit dünner Humusschicht

Grundwasser – Quelle unseres Trinkwassers

Trinkwasser liegt überall unter unseren Füßen – wahrscheinlich stehen Sie gerade drauf! Das Grundwasser, aus dem wir unser Trinkwasser gewinnen, fließt im Untergrund und füllt dort Hohlräume aus (siehe Grafik rechts). In Lockergesteinen sind das die Zwischenräume zwischen den Kieseln oder Sandkörnern, in Festgestein Spalten und Höhlungen.

Grundwasser kann man aber auch sehen: Das Wasser, das sich in Baugruben sammelt, ist meistens Grundwasser, ebenso die Baggerseen beim Kiesabbau. Auch Quellen bestehen aus Grundwasser, das an die Oberfläche tritt.

Grundwasser, an einer Quelle austretend.

Neben der Trinkwasserversorgung erfüllt das Grundwasser weitere wichtige Funktionen im Wasserkreislauf. So steht zum Beispiel das Grundwasser mit Oberflächengewässern im Austausch. In Trockenzeiten mit geringen Abflüssen speist das Grundwasser Flüsse und Bäche und verhindert das Austrocknen; bei höheren Abflüssen infiltrieren die Oberflächengewässer in das Grundwasser und reichern es so an (siehe Grafik rechts unten).

Die Eigenschaften grundwasserführender Schichten in Unterfranken:

 

1/3 Porengrundwasserleiter

  • besteht aus Lockergesteinen wie Sand und Kies.
  • hat sehr engmaschige Hohlräume
  • Fließgeschwindigkeit des Grundwassers: einige Zentimeter bis Meter am Tag
  • Porengrundwasserleiter haben ein sehr hohes Speichervolumen
  • kommen in Unterfranken nur in Flusstälern vor

2/3 Kluftgrundwasserleiter

  • besteht aus Festgesteinen, wie Buntsandstein und Kristallin
  • hat viele Klüfte, Risse und Spalten
  • Fließgeschwindigkeit des Grundwassers: bis zu mehrere 100 Meter am Tag
  • haben nur ein mäßiges Speichervolumen
  • Kluftgrundwasserleiter kommen in Unterfranken häufig vor

3/3 Karstgrundwasserleiter

  • besteht aus Festgesteinen, wie Muschelkalk
  • hat große Klüfte, Gänge und Höhlen
  • Fließgeschwindigkeit des Grundwassers: bis zu mehreren Kilometern pro Tag
  • hat nur ein mäßiges Speichervolumen
  • Karstgrundwasserleiter kommen in Unterfranken häufig vor

Wechselwirkung von Grundwasser und Oberflächengewässern:

Grafik, die visualisiert, wie das Grundwasser bei Niedrigwasser in einen Fluss strömt und bei Hochwasser in den Grundwasserleiter drückt
Grundwasser und Fließgewässer bilden ein vernetztes System: Das Grundwasser speist – besonders in Trockenzeiten – Bäche und Flüsse. Bei Hochwasser dreht sich der Einfluss um und die Bäche und Flüsse reichern das Hochwasser an.
Skip to content