Erste Erfolge der Kooperation

Die Beratung begann im Jahr 2002. Waren es zu Beginn (2002/2003) noch 24 Landwirte, die auf insgesamt 230 ha grundwasserverträglich wirtschafteten, sind es aktuell 51 Landwirte, die einen Vertrag mit den Wasserversorgern abgeschlossen haben.

Auf rund 1100 Hektar landwirtschaftlicher Fläche im Wassereinzugsgebiet Werntal wurden folgende grundwasserverträgliche Maßnahmen vereinbart (Stand: Ernte 2016):

    • 5-jährige extensive Fruchtfolge: 590 ha, davon 52 ha Zwischenfrüchte vor Sommerfrüchten
    • Stickstoffextensive Fruchtarten (Brauweizen, Braugerste, Dinkel): 478 ha
    • Dauerbrache: 84 ha
    • Umwandlung Acker in Grünland: 57 ha

     

    Erfolg für das Trinkwasser: Die Grafik zeigt den deutlichen Rückgang des Nitratgehalts im Brunnen I in Karlstadt. (Der Anstieg der Nitratgehalte 2008 ist auf den Umbruch von stillgelegten Ackerflächen für nachwachsende Rohstoffe zurückzuführen: Aus Ackerland wird deutlich mehr Nitrat ausgewaschen als aus Grünland. Mit neuen Maßnahmen konnte der Nitratgehalt jedoch wieder gesenkt werden). In den restlichen Brunnen konnte der Anstieg des Nitratgehaltes gestoppt werden. Das Grundwasser ist ohne teure Aufbereitung als Trinkwasser nutzbar!